Der UH FanCLub Austria wurde in unser RadioForum integriert !!!! http://crazypoisonsradio.biz/index.php Meldet euch an und seid dabei !!! Fida


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Konzertbericht vom Unheilig Konzi aus Klam (02.07.2011)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

PsychoHeli


Ja, der 2. Juli 2011 war gekommen. Ich hatte mich lange mit meiner Frau auf diesen Tag gefreut. Heute sehen wir Unheilig in Klam mit ihrer „Heimreise Tour“ auf der Burg Clam. Aufgewacht bin ich ja bereits in Oberösterreich, da ich bei meiner Mutter übernachten durfte. Julian fuhr auch mit und freute sich auch schon sehr seine „Erni-Oma“ besuchen zu können. Wir frühstückten noch eine Kleinigkeit und machten uns dann schön langsam bereit um loszufahren...Noch ne 355ml Dose Roten Bullen mitnehmen und los gehts. Doch Moment.... in mir reifte ein Entschluß: Ich will schwarze Fingernägel haben, also durchforsteten wir die nicht sehr kleinen Bestände an Nagellacken meiner Mutter. Alle möglichen und unmöglich Farben waren dabei, jedoch kein schwarz. Also zu Fuß dann runter in den Ort zum nächsten Bipa (Drogeriemarkt) und diesen Schatz besorgen. Nach ca. 100 Metern fing es so stark zu regnen an, dass ich dann doch umkehrte und wir mit unserem Auto die Strecke zurücklegten. Wieder zurück mit dunklem Lack für unsere Fingerchens machten wir uns dann an die Arbeit. Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen, sah echt geil aus. Ok, wir waren bereit, Fingernägel schwarz, Unheilig-Shirts angezogen, und die Eintrittskarten waren eingepackt. Wir hätten Sie ja am Vortag bei der Anreise von Salzburg nach Oberösterreich schon fast vergessen gehabt. Dank meiner Frau und dem Facebook Eintrag von Nina wo es um ihre Clam-Karten ging, kamen wir dann realtiv schnell drauf das wir sie vergessen hatten. Also wieder umgedreht und geholt, tja....das war noch mal gutgegangen. Aber nun hatten wir sie ja dabei. Also fuhren wir los und nach ungefähr 1 Stunde Fahrzeit kamen wir auch endlich in Klam an. Jetzt nur noch ein Parkplatz und ich wäre glücklich. An dem Schild “Parken Clam Konzert“ fuhr ich vorbei, weil ich etwas zu schnell dran war . Im Nachhinein Gott sei Dank muss ich sagen, da es doch sehr weit von der Burg entfernt war. Dort parkten übrigens die Nina und der Markus, aber dazu später mehr. Wie gesagt ich fuhr an diesem “Parkplatz“ vorbei bis zu einem Schild wo “Zur Burg Clam“ draufstand. Klang doch gar nicht so übel, also auf gut Glück den Berg rauf. Ungefähr auf halber Strecke standen Autos und genau 1 Parkplatz war noch frei, also stellte ich mich genau dort hin. Geschafft!!!! Ausgestiegen und ca. 50 Meter später fragte ich meine Frau ob sie die Karten dabei hat.....Die Reaktion war kurz und eindeutig: “Upps!“ Fast hätten wir sie ein zweites Mal vergessen, doch diesmal dachte ich drauf....es stand nun 1:1 unentschieden. Wir sind einfach ein gutes Team, hihi!
Aber nun endgültig den Berg hinauf Richtung Burg. Wir kamen von der Seite wo der Backstagebereich aufgebaut war. Als wir auf dem Festivalgelände ankamen waren nur sehr wenig Menschen da, es regnete immer noch und der Regen wurde sogar heftiger. Ich malte mir schon die schlimmsten Szenarien aus und meine Laune war kurweilig etwas am Boden.
Aber dann dachte ich mir: “Tja da musst du jetzt durch, ne?“ Wir entdeckten dann sehr schnell die Saufstände mit den dazugehörigen großen Schirmen. Unter einem der Schirme stellten wir uns dann und fanden zumindest ein wenig Schutz vor dem Regen - ein wenig deswegen, weil die Schirme mehr nach innen als nach außen ragten. Aber besser als nix war’s auf alle Fälle. Die Maria ließ es sich dann auch nicht nehmen ein paar Fotos in nassem Zustand von mir zu machen. Wir warteten ne ganze Weile und beobachteten die Leute wie sie an uns vorbeisausten, die meisten freilich von dem Schankpersonal, Crew und Securities. Vor uns die große Unheilig Bühne wo noch eifrig aufgebaut wurde und von Absperrungen noch weit und breit nichts zu sehen war. Witzig anzusehen waren dann auch so diverse Bildchens auf den 2 riesigen Bildschirmen links und rechts der Bühne die zu Testzwecken erschienen. Einmal waren es so Marshmallowmännchen und ein ander mal eine Katze.....ja richtig gehört......eine Katze! Ein Bild für Götter, eine unheilige Bühne mit einer süßen Katze, ... herrlich. Natürlich wurde auch von dieser Begebenheit ein Foto geschossen. Und wenn ich schon warten muß vor lauter Red Bull Dosen, Bier, Limonaden und mehr die noch nicht einmal verkauft werden konnten, da noch keine Kassen da waren holte ich einfach meine etwas größere Version des Energiegetränkes aus meiner Hosentasche und trank Sie einfach aus. Goil! Eine Weile später kam dann ein freundlicher Herr in Uniform näher und teilte uns sehr höflich mit, dass wir uns auf dem Festivalgelände befinden und bitte zu einem der beiden Einlässe gehen sollen. Wow, ich war geflashed! Wir befanden uns auf einem Festivalgelände? Niemals! Gut das wir daran erinnert wurden...
Wir gingen dann Richtung oberen Eingang wo sich auch das Unheilige Kinderland befand. Bis auf geschätzte 6-7 Personen waren wir die Ersten die sich vorne anstellten, eh kloa. Wir unterhielten uns etwas mit den 2 sehr netten Securities der Firma “AST“ (Austrian Security Team) und verfolgten die Unterhaltungen derselben mit einer mir bekannt vorkommenden alkoholisierten Person von einem anderen Unheilig Konzert. War teilweise sehr lustig mitanzuhören. Mit der Zeit wurden es natürlich immer mehr Leute und es begann auch wieder zu regnen. Glücklicherweise kamen kurz vorher von den “Oberösterreichischen Nachrichten“ ein paar Mädels vorbei und teilten “Frischhaltefolien“ aus, die wir uns natürlich gleich dankbar anzogen. Der Regen hielt nicht lange an und wir konnten sie relativ schnell wieder ausziehen. Der Himmel war nun sogar blau geworden und unsere Gebete wurden anscheinend erhört. Die “Fida“ vom CrazyPoisonsRadio hatte uns ja versichert das sie uns schönes Wetter für das Konzert bestellt habe. Und sie sollte auch recht behalten, denn bis Konzertende regnete es auch nicht. Danke, “Fida“!
Die Wartezeit wurde uns zusätzlich etwas verschönert als beim Unheiligen Kinderland die Musik von dem Videospiel, das die Kinder spielen konnten, ertönte. War viel besser als nur immer das Gerede der wartenden Masse hinter uns zu hören. *gg*
Dann endlich um kurz nach 17.00 Uhr war es soweit, der Einlass! Ich hörte noch wie ein Security zum anderen sagte wie und vor allem wo sie die Karten abreißen sollten. Vorsorglich knickte ich den betreffenden perforierten Abschnitt gefühlte 20 mal hin und her, in der Hoffnung, dass es bei mir dann schneller geht, haha. Und tatsächlich, ZACK und weg war der Fetzen. Dann schnappte ich die Maria bei der Hand und rannte mit ihr die ca. 130 m lange Strasse runter bis zur Bühne in - für unsere Verhältnisse - rekordverdächtiger Zeit ^^. Und es hatte sich gelohnt > 1. Reihe auf der linken Seite der Rampe, super! Ein toller Standort mit super Blick, was die Maria auf Facebook mit einem Foto für die Ewigkeit festhielt. Es dauerte auch nicht lange dann standen Nina und Markus hinter uns, die allerdings nach ganz links den Standort änderten.
Dann begann der Soundcheck, unter Anderem mit dem Sänger von der Letzten Instanz der sehr gute Laune zu haben schien. Und um ca. 18.30 Uhr war es dann soweit, die Letzte Instanz betrat die Bühne und sofort ab dem ersten Lied sprang der Funke auf mich über.
Mit Titeln wie “Mein Engel“, “Komm“, “Flucht ins Glück“, “Eisherz“ und „Finsternis“ konnten sie die Masse durchaus begeistern. Man merkte einfach, dass die Jungs total viel Spaß hatten auf der Bühne zu stehen. Die Choreographie zum Titel “Komm“ wo sich fast alle im Kreis drehen schaut einfach nur geil aus. Die meisten Songs, die sie spielten stammten aus dem Album “Schuldig“, was mich ein bißchen im nachhinein wunderte da sie ja momentan mit dem Album “Heilig“ auf Tour sind, aber egal die Songs von “Schuldig“ find ich eh besser. ^^
Ganz anders hingegen sah die Sache mit “And One“ aus. Ich freute mich kurioserweise auf “And One“ fast mehr als auf die “Letzte Instanz“. Es fing irgendwie schon damit an das die 2 Keyboarder eher sehr gelangweilt auf die Bühne traten und man nicht recht wußte ist das jetzt noch ein Soundcheck oder geht der Auftritt schon los? Ja dann kam der Sänger auf die Bühne mit den Worten: „Die Party ist eröffnet“ und trällerte das Lied “The Sun always shines on TV“. Naja das Lied paßte meiner Meinung nach überhaupt nicht zum Thema und das dachten sich anscheinend auch die meisten anderen, denn Stimmung kam eigentlich zu fast keiner Zeit auf, Schade... Ein weiteres Beispiel war auch der Song “Military Fashion Show“ wo einfach der Funke nicht übersprang. Maria und ich klatschten trotzdem und hatten unseren Spaß, hehe. Einzig beim letzten Titel “Enjoy The Silence“, wo sich der Sänger als “Depeche Mode“ Fan outete kam ein wenig Stimmung auf, weil diesen Song und die Band die diesen Song Original singen viele kennen. Auch der Abgang war sehr gewöhnungsbedürftig. Zuerst der Sänger kurz und knapp verabschiedet, zack und weg. Danach der 1. Keyboarder und ein wenig später der 2. Keyboarder,...AUS. Ich kannte die Band live bis dato nicht und vielleicht gehört das einfach zu deren Ritual dazu. Alles in allem ein wenig enttäuschend da ich mir Sachen wie “Timekiller“ erwartet hatte. Ich bin schon gespannt auf das Konzert in Berlin, wo sie ja wieder Vorgruppe von “Unheilig“ sein werden und Heimvorteil genießen.
Dann endlich kam Unheilig wie auch schon bei der Grossen Freiheit Tour 1 und 2 mit “Das Meer“ auf die Bühne. Diesmal jedoch mit den legendären Takten von Queens Meisterwerk “We Will Rock You“ was meiner Meinung nach auch gut gepasst hat und mal was anderes war. Danach kam klassisch wie bei der Grossen Freiheit Tour “Seenot“ das meiner Meinung nach ein fantastischer Opener ist. Dann wurde ein Song gespielt den ich letztens in Salzburg schmerzlich vermisst habe, nämlich “Feuerengel“, wo ich natürlich wieder fleißig die Arme geschwungen habe. Weiter gings mit “Schenk mir ein Wunder“ und “Sternbild“. Danach das erste Highlight auf das ich mich schon sehr gefreut hatte. Der erste fertige Song vom kommenden Album “Lichter der Stadt“ der da hieß: “Ein guter Weg“. Eine weitere schöne Ballade vom Graf mit sinnigem Text und guter Melodie.
Gleich danach überraschte mich “Unheilig“ mit einer Piano Version meines Lieblingsliedes “Sage Ja!“. Denn als Henning zum Piano schlenderte war ich felsenfest der Überzeugung, dass jetzt “Astronaut“ kommen würde. Die Piano Version von “SageJa!“ war nicht schlecht, jedoch ist mir die härtere Ur-Version wesentlich lieber * hehe *.
Dann, wie bei der Grossen Freiheit Tour die Songs “Halt Mich“, “Freiheit“, “An Deiner Seite“ und natürlich “Grosse Freiheit“. Nach “Halt Mich“ hat er mal ein wenig mit dem Publikum gescherzt und alles in allem hatte ich den Eindruck, dass der Graf an dem Tag echt gut drauf war und wahrscheinlich genauso froh war wie wir das es nicht regnete.
Dann der 2. fertige Song des kommenden Albums “Lichter der Stadt“: “Brenne Auf“, der mir persönlich besser gefällt als “Ein guter Weg“ aber das ist ja wie immer Geschmacksache, ne?
“Ich gehöre Mir“, “Abwärts“, “Maschine“ und “Geboren um zu Leben“ waren natürlich wie auch schon bei der Grossen Freiheit Tour im Standardprogramm.
Die Zugaben waren diesmal “Für Immer“, “Unter Deiner Flagge“ und was mich sehr freute auch “Lampenfieber“. Letzterer kommt Live besonders gut rüber find ich.
Ja und der Abschluss war natürlich wieder die Hammer-Ballade “Mein Stern“ und das Festivalgelände in Klam wurde in ein Lichtermeer getaucht. Wunderschön unter freiem Himmel. Das war übrigens mein erstes Open Air Konzert überhaupt. Ich muß ehrlich sagen das Open Air Konzerte viel geiler sind als Hallen Konzerte. Die ganze Stimmung war generell in Klam einfach nur geil.
Nach dem Konzert traf ich dann den Markus (CP Dj Darkwaver) auch mal persönlich und die Nina (CP Djane BadWitch) natürlich. Wir suchten dann noch den Merchandise Stand auf und erleichterten uns um ein paar Euronen * gg *. Unheilige Jacken und Kappen, USB Sticks und das Tourtagebuch, welches ich sehr gelungen finde. Danach wieder mit Nina und Markus getroffen und zu unserem Töff-Töff marschiert.
Dann machten wir zu viert (DarkBluePsychoWitch) noch die erste Live Sendung in der Geschichte von CrazyPoisonsRadio. Das war einfach nur verrückt und völlig Crazyyy, und das nicht nur weil wir quer mitten in einem Feld standen und die Leute die an uns vorbeigingen uns anstarrten als wären wir Aliens * lol *.
Dann fuhr ich die beiden noch zu Ihrem Auto, da sie ja sehr weit weg standen von der Burg.
Es war einfach nur ein geiler, wenn auch anstrengender Tag, der nun zu Ende ging.

Ja Freunde, das nächste Konzert wo ich Live dabei sein werde wird Berlin sein am 06.08.2011. Natürlich wird die Maria oder ich wieder einen Bericht verfassen, versprochen!

Freue mich schon sehr auf das Konzert und darauf endlich auch andere Freunde von CrazyPoisonsRadio persönlich in Berlin kennenzulernen.

Bleibt mir nur noch zu sagen: „Seeeaaawaaaaas bis zum nächsten mal"
Euer PsychoHeli
Very Happy

Fida


Vicepresident
Vicepresident
ja Wahnsinn, is das klasse geschrieben !! DANKE DIR HELI !!!! Freu mich schon auf deinen nächsten Bericht von Berlin !!! Dazwischen is ja München und da bin ich dabei !!!! Schick schon mal dem Wettergott eine Mitteilung, 6.8. Berlin SONNEEEEEEEEEEEE und hoffe es klappt !!!


_________________



Poison


President
President
einfach top bericht ... dankeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee dir

http://www.crazypoisonsradio.at

4 EIN SUPER KONZERTBERICHT !!! am Do Jul 14, 2011 8:47 am

uncle vester


HUHU HELI!!!

WAS FÜR EIN GENIALER UND AUSFÜHRLICHER KONZERTBERICHT,DA FÜHLT MAN SICH ALS WENN MAN LIVE DABEI GEWESEN WÄRE, ECHT TOLL GESCHRIEBEN, VIELEN DANK DAFÜR!!!

FREUEN UNS AUCH SCHON AUF DAS UH KONZERT IN BERLIN, WO WIR UNS ENDLICH MAL PERSÖNLICH KENNEN LERNEN cheers cheers cheers

VIELE LIEBE GRÜSSE VOM ONKELCHEN UND BLACKY!!!


Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten